Von Dialekt, Hausnamen und anderen Besonderheiten

z'Unädinge - einfach liebenswert

Unadingen – von seinen Bewohnern im Dialekt “Unädinge” ausgesprochen – bietet selbstverständlich wie viele kleine Gemeinden einige Besonderheiten, die Sie unter dieser Rubrik finden und durchstöbern können.

Geranienfest
Immer ein Teil der Identität

Dialekt

In Unadingen wird als Dialekt das Bodensee-Alemannisch gesprochen.

Eine kleine Auswahl von speziellen Ausdrücken finden Sie in einer Übersicht

Nicht ungewöhnlich auf der Baar

Hausnamen

Im ländlichen Raum in der Region Schwarzwald-Baar ist es nicht ungewöhnlich, dass neben dem Familiennamen noch ein “Hausnamen” gebräuchlich ist.

Hintergrund zu Hausnamen:

Ein Hausname ist ein zusätzlicher Name für Familien und deren Anwesen in bäuerlich geprägten Siedlungen. Er benennt einerseits das Anwesen (Haus), andererseits dient er wie ein Familienname und Personen wurden mit der Kombination aus Vorname und Hausname eindeutig benannt. Der korrekte Familienname war den Dorfbewohnern oft gar nicht richtig bekannt und häufig gar nicht eindeutig, da der Familienname mehrfach auftauchte, der Hausname dagegen war eindeutig.

Der Hausname hat damit eine Zwischenstellung zwischen Beinamen zum Familiennamen und Namen des Anwesens. In der traditionellen Agrarstruktur war die Anzahl der Bauernhöfe und die darauf wohnenden Familien beschränkt, so dass diese über mehrere Generationen eine Einheit bildeten. Der Hausname blieb meist auch dann erhalten, wenn sich der Familienname durch Einheirat eines Mannes änderte oder der Besitzer durch Kauf wechselte.

Hausnamen entstanden aus dem:

* Vornamen früherer Besitzer, z.B. Ballse-Anna eine ‘Anna’ mit einem männlichen Vorfahren namens ‘Balthasar’

* Nachnamen langjähriger oder prominenter früherer Besitzerfamilien

* Spitznamen früherer Besitzer

* Beruf, z.B. Wagner, Schmied, Wirt, Weber

* Standort des Anwesens z.B. Torschmied

* Namen von einzeln stehenden Mühlen mit eigenem Ortsnamen z.B. Tradmühle zu Tradmüllner

vielfach ergänzt durch Attribute wie

* Ober-/Unter-
* Groß/Klein
* Vorder-/Hinter-

wenn eine Berufsbezeichnung nicht eindeutig war.

Die Hausnamen wurden meist nur mündlich tradiert und deshalb im Laufe der Generationen verballhornt und verschliffen.

Bitte beachten Sie, dass Sie auf eine
externe Internetseite weitergeleitet werden!

es öffnet sich ein .pdf-Dokument

Auch Unadingen hat seine Hymne

Liedgut

Thorsten Sukale schrieb als erster Unadinger ein Lied über sein Heimatdorf.

Mit seiner Genehmigung veröffentlichen wir es hier und stellen es zum Download zur Verfügung

Thorsten Sukale

Wer “Ech bin än Unädinger” gerne auf CD besitzen möchte, kann sich bei Thorsten Sukale melden – der Erlös kommt dem Sommerferienprogramm für Unadinger Kinder zu Gute”

Altes Wort mit Tradition

Gewanne

Das Wort “Gewanne” bezeichnet eine Flurform, welche im Zuge der Dreifelderwirtschaft und des Erbrechts entstand.

Eine Übersicht über die Unadinger Gewanne zum Download

Eine Übersicht über die Bedeutung zum Download

Gewanne